Klimaneutrales Moers 2030

24.07.2020 | Allgemein

Als Bürgermeister will ich ein ganzheitliches Konzept für ein klimaneutrales Moers 2030 auf den Weg bringen. Neben der Stromgewinnung soll es für die Bürgerinnen und Bürger Angebote geben, einen eigenen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Die städtische Unternehmensgruppe ENNI fördert die Energiewende vor Ort. Mit vielen regenerativen Projekten wird bereits jetzt durch Wind, Sonne, Biogas und Biomasse Ökostrom erzeugt. Ich besuchte den Solarpark in Moers-Vinn und war von den ca. 10.000 Photovoltaik-Modulen beeindruckt. Allein hier an der Autobahn 40 werden jährlich etwa 3,7 Millionen kWh Strom produziert. Damit können rund 1.100 Einfamilienhäuser mit Strom versorgt werden. Das zeigt, dass die ENNI – auch landesweit – ein echter Vorreiter ist. Diesen Weg will ich als Bürgermeister weiter fördern!

Des Weiteren möchte ich betonen, dass beim Klimaschutz auf kommunaler Ebene Investitionen in die Verkehrswege Zukunftsinvestitionen für eine lebenswerte, klimagerechte Stadt von morgen sind. Gemeinsam mit den angrenzenden Städten müssen daher die Radwege ausgebaut werden, um Moers mit den umliegenden Städten zu vernetzen. Zudem muss das Angebot für den öffentlichen Nahverkehr so getaktet, so bezahlbar und so zuverlässig sein, dass Menschen andere Verkehrsmittel als das Auto nutzen können.

Darüber hinaus kündige ich mehr Baumpflanzungen an. Mit dem Projekt „Moers pflanzt Bäume“ habe ich bereits im vergangenen Jahr eine Initiative gestartet, die einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Die Idee, die im Austausch mit Moerser Schülerinnen und Schülern entstanden ist, ist ein erstes, starkes Signal für den notwendigen Klimaschutz in Moers. Fördern will ich auch insekten- und vogelfreundliche Vorgärten.

Der Klimaschutz ist auch auf kommunaler Ebene eine große Herausforderung. Mir ist dabei eine gute Balance zwischen Ökologie und Ökonomie wichtig. Wir müssen unser Klima schützen und unsere Arbeitsplätze dabei immer im Blick behalten!

Mehr lesen: