Finanzamt-Gebäude sinnvoll nutzen

11.01.2020 | Allgemein

Vor einem Jahr wurden die Moerserinnen und Moerser mit der Ankündigung überrascht, dass das Finanzamt nach Kamp-Lintfort zieht. Der Umzug hat im vergangenen Jahr stattgefunden. Seitdem steht das Gebäude leer.  Niemand will ein zweites Horten-Desaster. Deshalb müssen schnell und kurzfristig Ideen zur Neunutzung vorangetrieben werden. 

Eingangstor zur Innenstadt

Als Eingangstor zur Innenstadt lässt sich das leerstehende Gebäude langfristig anders nutzen. Ich hatte deshalb bereits im letzten Jahr vorgeschlagen, dass das Grundstück in der Zukunft für einen Mix aus jungem Wohnen, Dienstleistungs- und Kreativwirtschaft genutzt werden könne. Dies würde auch die Innenstadt beleben.

Gründerzentrum schaffen

Aber auch kurzfristig kann das Gebäude sinnvoll genutzt werden. Niemand in Moers wünscht sich ein zweites Horten-Desaster. Daher müssen viel schneller und auch kurzfristig Ideen für die Nutzung des Gebäudes vorangetrieben werden. Damit das Gebäude nicht längere Zeit als ungenutzte Immobilie den ersten Eindruck der Innenstadt prägt, sollte die Stadt mit dem Land über Nutzungsmöglichkeiten sprechen. Beispielsweise könnte das Gebäude für ein Jahr lang Gründerinnen und Gründern mietfrei zur Verfügung gestellt werden, um diese in der Anfangsphase zu unterstützen. Parallel könnten dort auch Kunstausstellungen und anderes im Kreativbereich ermöglicht werden!

Mehr lesen:

Klimaneutrales Moers 2030

Klimaneutrales Moers 2030

Als Bürgermeister will ich ein ganzheitliches Konzept für ein klimaneutrales Moers 2030 auf den...