Allgemein Neuigkeiten Newsletter

Corona-Maßnahmen bis zum Jahresende

Die Corona-Schutzmaßnahmen vom 28. Oktober und der Teillockdown werden vorerst bundesweit bis einschließlich 20. Dezember verlängert. Darüber hinaus wird es besondere Regelungen für die Weihnachtsfeiertage und Silvester geben.

Die bestehenden Kontaktbeschränkungen und Hygienemaßnahmen werden teilweise noch einmal verschärft. Ab dem 1. Dezember sind private Zusammenkünfte mit maximal 5 Personen aus zwei Haushalten möglich. Kinder unter 14 Jahren sind hiervon ausgenommen. Auch vor Geschäften und auf Parkplätzen soll künftig die Maskenpflicht gelten.

Von vermeidbaren Reisen und Zusammenkünften ist generell abzuraten.

Hotspot-Strategie

Ab einer 7-Tage-Inzidenz über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern soll es zusätzliche Einschränkungen geben. Dazu zählen zusätzliche Regelungen für Schulen sowie weitergehende Kontaktbeschränkungen. Schulen dürften in diesen Fällen Hybridunterricht ab der achten Klasse anbieten. 

Weihnachten und Silvester

  • Zwischen 23. Dezember 2020 und 1. Januar 2021 dürfen sich max. 10 Personen aus mehreren Haushalten treffen.
  • Für Menschen in Seniorenheimen und Pflegeeinrichtungen sollen besondere Besuchsmöglichkeiten zur Weihnachtszeit eingerichtet werden.
  • Zwischen Weihnachten und Neujahr wird Unternehmen empfohlen, Betriebsferien zu machen oder zumindest zu dieser Zeit auf Home-Office umzustellen.
  • Um größere Gruppenbildungen zu vermeiden, wird die Verwendung von Pyrotechnik auf belebten und öffentlichen Plätzen untersagt. Es wird empfohlen, auch von einem privaten Silvesterfeuerwerk abzusehen.

Schule

  • Bundesweit werden die Weihnachtsferien auf den 19. Dezember vorgezogen.
  • Ab einem Inzidenzwert von deutlich über 50 sollen an weiterführenden Schulen auch ältere Jahrgänge ab Klasse 7 eine Mund-Nase-Bedeckung verpflichtend tragen.

Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz vom 25. November