Allgemein

Beschlüsse reichen nicht, die Landesregierung muss die neuen Quarantäne-Regeln sofort umsetzen!

Nach lautem Protest aus Politik und der Bevölkerung haben sich die Gesundheitsminister der Länder mehrheitlich für einfachere Quarantäne-Regeln für Schülerinnen und Schüler ausgesprochen. Es ist gut, dass es endlich zu einer bundesweiten einheitlichen Regelung der Quarantäne für Schülerinnen und Schüler gekommen ist. Ich bin froh, dass die NRW-Landesregierung ihre realitätsferne 14-Tage-Regel nicht länger durchsetzen kann und nicht mehr ganze Schulklassen in Quarantäne geschickt werden. Dass symptomfreie Kinder sich nach fünf Tagen freitesten können, erleichtert die Situation für viele Familien ebenfalls.

René Schneider und ich hatten bereits vergangene Woche für eine Neuaufstellung der Quarantäne-Regeln für Schülerinnen und Schüler plädiert. Die Landesregierung hatte im Zuge dessen zwar Lockerungen eingeräumt, zu einer Umsetzung in NRW ist es bis zur gestrigen Gesundheitsministerkonferenz dennoch nicht gekommen. Auf Umwegen sind unsere Forderungen für Nordrhein-Westfalen nun doch beschlossen worden. Die Landesregierung darf sich nun allerdings nicht hinter diesem Beschluss verstecken sondern muss dafür Sorge tragen, dass die neuen Regeln auch schnellstmöglich umgesetzt werden können.